Alternative Liegestützgriffe

kommerzielle LiegestützgriffeLiegestütz mit Griffen bieten verschiedene Vorteile gegenüber den traditionellen Liegestütz mit den Händen auf dem Fußboden.

Zum Einen erreicht man durch die erhöhte Handposition eine größere ROM, da der Oberkörper zwischen den Händen tiefer einsinken kann. Besonders die Brustmuskulatur wird auf diese Weise über einen größeren Weg trainiert. Zusätzlich dazu wird die Brust in der exzentrischen Phase stärker gedehnt.

Zum Anderen ist die neutrale Handposition für viele Sportler deutlich angenehmer. Gerade, wenn Probleme mit den Handgelenken, Ellenbogen oder im Schulterbereich vorliegen, ermöglichen die Griffe daher eventuell auch Jenen Liegestütze zu machen, die dazu andernfalls aufgrund von Schmerzen oder Einschränkungen nicht in der Lage wären.

Mit Liegestützgriffen lassen sich auch einige Übungen zur Körperstabilität wie beispielsweise der L-Sitz trainieren.

Alternative Griffe aus dem Baumarkt

Kommerzielle Liegestützgriffe kann man zwar bereits für um die 15 – 20€ finden – also keine Summe, bei der man sich ruinieren würde – aber es geht noch günstiger und für den Fall, dass man auf einem glatten Untergrund trainiert, sogar noch vielseitiger.
Und das Beste an diesen Do-It-Yourself Liegestütz-Griffen ist, dass man nicht einmal etwas basteln muss! Sie sind sofort und praktisch überall einsetzbar.

alternative LiegestützgriffeFür etwa 4€ pro Stück bekommt man im gewöhnlichen Baumarkt sogenannte Reibebretter, mit denen man normalerweise Gips und Putz verreibt, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erschaffen.
Diese Reibebretter sind robust und da sie aus Kunststoff sind außerdem extrem leicht. Auf einem glatten Untergrund gleiten sie ziemlich gut, was zahlreiche zusätzliche Übungen möglich macht, die mit stationären Griffen nicht durchführbar sind.

Ein paar Anregungen für Übungen, die mit diesen Griffen denkbar sind, gibt es im folgenden Video:

Viel Spaß beim „Nachbauen“ 😉

Train Hard!

4 Antworten auf Alternative Liegestützgriffe

  1. Rainer Oellinger sagt:

    Hallo!
    Diese Liegestützhilfen sind schon interessant – aber gibt es da nicht noch einen „Roller“, dessen Rad evtl. auch gebremst werden kann?

    Viele Grüße! Und gutes Neues Jahr!

  2. Markus sagt:

    Hallo Rainer,

    soetwas gibt es tatsächlich – halte ich aber für unsinnig, wozu die Übung leichter machen und dafür ein Gerät kaufen, dass man nicht mehr benutzen kann, wenn man erst einmal ausreichend Kraft aufgebaut hat?
    Dann doch lieber gleich das „richtige“ Ab-Wheel

    Dir auch einen guten Rutsch!

    Gruß
    Markus

  3. Saskia sagt:

    Hallo Markus,

    interessanter Tipp. Ich habe allerdings schon ein Multifunktionsreck, was man auch wunderbar für Liegestütze geeignet ist.
    Ich hab bei mir selber einen Vorteil gegenüber normalen Liegestützen gefunden und zwar, dass ich weniger ins Hohlkreuz gehen was eindeutig mein größtes Problem ist bei den Liegestützen. Allerdings habe ich neuerdings auch immer ein recht unangenehmes Knacken im Ellenbogen bei den Liegestüzen.

    Auf jeden Fall danke für den Tipp ich werd das mal an ein paar Freunde weitergeben.

    Gruß Saskia

    • Markus sagt:

      Hi Saskia,

      wenn du „unangenehm“ schreibst, gehe ich mal davon aus, dass du dabei das Gefühl hast, etwas würde sich in deinem Ellenbogen bewegen – und das kann tatsächlich sein, weil die Trizeps-Sehne über den Ellenbogen läuft. Das kann unter Umständen an dem von dir verwendeten Reck liegen, denn im Gegensatz zu zwei einzelnen Griffen, sind deine Hände und somit die Arme als Ganzes bis hoch zur Schulter in einer Position fixiert. Auch, wenn dir das die Ausführung insgesamt erleichtert, kann es sein, dass ebendiese Position für deine Ellenbogen eher ungünstig und belastend ist.

      Beste Grüße
      Markus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>