Kurzhantel-Reißen

Eine meiner Lieblingsübungen ist das Reißen, bei dem es sich um eine klassische Gewichtheberübung handelt. Die hier gezeigte einarmige Variante mit einer Kurzhantel lässt sich sowohl als explosive Zugübung mit mittlerer bis hoher Last ausführen als auch als konditionelles  Element mit geringer bis mittlerer Last in einen Zirkel oder Übungskomplex einbauen.
Es handelt sich hier um eine Übung, für die ein gesundes Maß an Körpergefühl und -kontrolle vorhanden sein sollte, um sicherzustellen, dass die Hantel trotz der großen Beschleunigung sicher und fest in der Hand gehalten werden kann. Ich empfehle die Übung daher nur geübten Athleten nach entsprechender Gewöhnungsphase mit sehr leichtem Gewicht.

Die Kurzhantel wird breitbeinig stehend aus dem Hang explosiv und möglichst geradlinig nach oben gezogen. Ungefähr auf halber Strecke „klappt“ der Arm hoch und bringt die Hantel in die Endposition, die mit der Endposition beim Schulterdrücken identisch ist. Die Hantel wird sicher zurück geführt, in dem zunächst das Ellbogengelenk gebeugt und die Hantel auf Schulterniveau gebracht wird, bevor die Hantel wieder in den Hang geführt wird.

Die Übung wird noch deutlich intensiver, wenn sie mit zwei Kurzhanteln ausgeführt wird, dabei geht allerdings der unilaterale Effekt verloren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>