Sitzende Good Mornings

Sitzende Good Mornings trainieren vornehmlich den unteren Rücken. Jedoch wird während der Übungsausführung die gesamte hintere Kette aktiviert und auch, wenn es zunächst bei der Übungsausführung nicht auffällt, kommt es nicht selten vor, dass in den folgenden 48 Stunden ernstzunehmender Muskelkater in der Po-Muskulatur auftritt.

Die Langhantel wird wie bei der schweren Kniebeuge auf der Kante zwischen hinterem Deltamuskel und dem Trapez platziert und dort durch festen Griff und aktive Anspannung von Trapez und Rhomboiden fixiert, damit die Hantel beim Vorbeugen nicht zum Hinterkopf rollt. Mit der so positionierten Hantel setzt der Athlet sich auf eine Box oder eine Bank – idealerweise wie im folgenden Video aus Sicherheitsgründen innerhalb eines Kniebeugenständers oder Power-Racks.
Der Oberkörper wird kontrolliert nach vorn gebeugt und ohne Hyperextension (Überstreckung) der Wirbelsäule wieder aufgerichtet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>